Selig Leveler für Propellerhead Reason

selig leveler propellerhead reason

Mit dem Rack-Extension Namens Selig Leveler bietet die Softwareschmiede Selig Audio LLC mal einen völlig anderen Ansatz zur Dynamikbearbeitung. Das zahlt sich vor allem beim Editieren von Gesangs- und Sprachaufnahmen aus.

Funktionsweise
Während mit einem herkömmlichen Kompressor laute Signale herunter geregelt und leise angehoben werden, kann mit dem Selig Leveler der Bereich der Kompression auf einen bestimmten Teil des Signals beschränkt werden. Gemeint ist der Abstand zwischen dem höchsten und der niedrigsten Pegel einer Aufnahme.

Praxis
Dazu wird im ersten Schritt der der Spitzenpegel in Echtzeit ermittelt. Dieser wird als Zahl über die „Peak Level-Anzeige“ in roten Lettern ausgegeben. Nehmen wir an, dass dieser bei -07 dBFS liegt. Nun wird das Gerät über den Drehregler Target auf die ermittelten -07 dBFS eingestellt. Der Leveler ist somit auf das lauteste Signal kalibriert.

Sodann geht es daran, die Parameter für das leiseste Signal auszuloten. Dieser Wert liegt bei – sagen wir mal: -28 dBFS.

Das lauteste und das leiseste Signal ist somit 21 dBFS voneinander entfernt. Um diese Differenz auszugleichen wird nun der Curve Schieberegler auf eben diesen Wert (21dBFS) eingestellt, also um 21 dB angehoben!

Wie hoch der Anteil der Angleichung der leisen an die lauten Signale ist, wird über den Blend-Regler festgelegt. Dabei geht‘s um das richtige Verhältnis. Schließlich soll nicht zuviel Dynamik verloren gehen. In der Regel kann die Einstellung daher auf 50 Prozent belassen werden.

Fazit
Keine Frage: Es braucht schon etwas Zeit, bis die notwendigen Einstellungen vorgenommen sind, doch das Ergebnis zählt. Der vom Kompressor gewohnte „Pump-Effekt“ bleibt aus. Zudem werden Hintergrundgeräusche nicht verstärkt. Diese Eigenschaften machen den Selig Leveler (was Propellerhead Reason) betrifft, zu einem Werkzeug, das in jedes Tonstudio gehört.

Das Rack-Extension ist für einen Preis von 55.- Euro im Propellerhead-Shop erhältlich.

In den nächsten Tagen wird ein ausführliches Video-Tutorial folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.